FASD-Fachtagung zu Alkohol in der Schwangerschaft und die möglichen Auswirkungen auf das Kind

"Mittendrin statt außen vor" – so lautet das Thema der diesjährigen Veranstaltung, die sich mit verschiedenen Aspekten von Menschen mit Alkoholspektrumstörungen beschäftigt

Zwischen ca. 4.000 bis 10.000 Kinder werden jährlich in Deutschland mit einer fetalen Alkoholspektrumstörung (FASD) geboren. Diese Kinder können sich in Folge des Alkoholeinflusses nicht störungsfrei im Mutterleib entwickeln. Je nachdem, in welchem Umfang und in welchen Abschnitten der Schwangerschaft getrunken wird, weisen diese Kinder Fehlbildungen und/oder geistige Defizite auf. Diese Beeinträchtigungen können durch Alkoholverzicht in der Schwangerschaft zu 100 Prozent vermieden werden.

Die Öffnet externen Link im aktuellen FensterTagung, die sich an Angehörige und Betreuer, aber auch Mediziner, Psychologen, Psychiater, Pädagogen und Therapeuten wendet, und am 28. und 29. September 2018 in Berlin stattfindet, ist bereits ausgebucht, eine Anmeldung nicht mehr möglich.

Weitere Informationen finden Sie bei der Öffnet externen Link im aktuellen FensterFASD Deutschland e.V., dem bundesweiten Selbsthilfeverein für Eltern, Betroffene und Fachkräfte verschiedener Professionen.